Blind Guardian - At The Edge Of Time

Release Date: 30. Juli 2010

Genre: Power Metal

Label: Nuclear Blast Records

Tracks: 10

Rating: 10/ 10

ENDLICH! ENDLICH! ENDLICH!

Das werden sich wohl die meisten Fans gedachten haben, als sie das neue Album in den Händen halten konnten. Vier Jahre nach "A Twist in the Myth" erscheint das neue Album und stellt alles bisher Dagewesene der Band in den Schatten!

 

Zwei Jahre vor dem Album sorgte Blind Guardian schon für viel Furore:

Sie kreierten den Titelsong für das Spiel Sacred II und verfilmten ihn dann auch noch mit aufwendiger Animationstechnik.

 

Vor dem VÖ brachten Blind Guardian noch eine Single (A Voice In The Dark) raus. Und auch das Musik Magazin "Metal Hammer" brachte eine Bonus CD auf den Markt, auf der man den Song "Sacred World", sowie den Live Mitschnitt des Auftritts beim W:O:A 2007 finden konnte.

Im Juli 2010 war es soweit: Das neue Album stand in den Plattenläden und startete auf Platz 2 der Deutschen Album Charts. Der bisher größte Erfolg der Band!

 

Das Album ist bombastischer als je zuvor und definiert den Power Metal quasi neu.

Teilweise steht das Album unter dem Motto "Back To The Roots", was allerdings nicht heißt, dass die alten Alben zusammen gemixt und neu betitelt wurden; es flossen auch neue Erfahrungen rein.

André Olbrich betonte in den Interviews immer wieder, dass das Schreiben der neuen Songs direkt im Anschluss an die Tour stattfand – und nicht wie sonst nach einer Pause. So war die gesamte Band noch im "Tour Modus" und konnte genau einschätzen, wie man was auf der Bühne spielen konnte ohne wie ein Remix der Ende 80er/ Anfang 90er zu klingen.

 

Das Album weist dabei drei ganz spezielle Punkte auf:

 

1. Es ist schnell

2. Es ist hart

3. Es ist mystisch

 

Das sind alles Eigenschaften, für die Blind Guardian eigentlich bekannt sind. Aber mit diesem Album wurde die Messlatte höher gelegt und im Vergleich zum Vorgänger ist der Einfluss des Orchesters nicht mehr so groß. Gemäß dem Motto "Schuster bleib bei deinen Leisten" haben Blind Guardian ein Meisterwerk hingelegt, das sicher als Maßstab für neue Alben genutzt werden kann.

 

Persönliche Song Empfehlungen:

 

Track 01: Sacred Worlds

Track 09: A Voice In The Dark

Track 10: Wheel Of Time

 

Grade Track 01 ist sehr interessant, da es sich nicht um die gekürzte Version aus dem Spiel handelt, sondern um eine neuere Version mit einem Orchester!

 

Zusammengefasst brauch man wohl nicht mehr viel dazu zu sagen.

Wer von den letzten beide Alben enttäuscht war, sollte sich nochmal einen Ruck geben, denn dieses Album lässt jedes Fan Herz wieder höher schlagen.

Und für denjenigen, der Blind Guardian nicht kennt (wenn es denn überhaupt jemanden gibt): Nicht zögern, sondern zugreifen! Denn wer Power Metal mag, wird dieses Album lieben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0