So, bevor ich hier ein Wort zum Thema verliere, möchte ich vorab festhalten, dass ich nichts gegen diverse Genre habe (nichts wirksames :-P) und auch Wacken nicht verurteile, ich möchte nur mal meinen Gedanken freien Lauf lassen:
 
Ich habe in den letzten Jahre das Billing des W:O:A beobachtet und meine Ansicht nach, hat es den Begriff "Metal Festival" nicht mehr verdient. Vielmehr ist es ein "Szenen Festival" bei diese Szene ein wenig weit definiert werden kann, da sind Bands wie z.B. Iron Maiden, Dimmu Borgir, Amon Amarth oder die Apokalyptischen Reiter, mehr Metal geht ja wohl kaum, aber dann werden auch Bands wie Mono Inc., ASP oder The Boss Hoss eingeladen und mehr wie nur eine Hand voll aus dem "-core" Bereich...
Sicherlich ist es eine interessante Abwechslung mal was neues zu sehen, aber ich persönlich fahre auf ein Heavy Metal Festival um Heavy Metal Bands zu sehen, klar... ich mag Boss Hoss und höre die dann natürlich auch, aber finde ich es schade, dass ein Platz im Line Up dann für The Boss Hoss oder ASP vergeben wird, wo dann auch eine Band wie Souldrainer, Knorkator oder Varg hätte kommen können, um mal nur wenige zu nennen.
Ich möchte mich hier jetzt auch nicht darum streiten, wie viele Bands aus welchem Heavy Metal Genre kommen, das ist aktuell sekundär und an sich fand ich das eigentlich immer ausgewogen und über die Jahre fair verteilt.
 
Ich selber fühle mich hin und her gerissen, ich fahre jetzt das fünfte Mal hoch in den Norden und die Vorbereitungen, die Fahrt, das abhängen und zusammen sein auf dem Platz macht einfach nur Laune, doch denke ich, dass angesichts der Kartenpreise die kommenden Bands in Kombination mit dem Begriff "Metal Festival" einfach nicht gerechtfertigt sind.
Neben den Bands, gibt es ja auch noch diverse "Attraktionen" auf dem Gelände, wie auch das "Bullheadcity" Zelt, was meiner Meinung nach der größte Quatsch ist... nackte Frauen, die sich im Schleim wälzten sind sicherlich eine tolle Sache, grad als Mann, aber sollte man den Platz nicht schlauer nutzen und dort nicht vielleicht zwei "Party Stages" aufstellen?
Der "Headbanger Ballroom" kommt weg, da beschweren sich sowieso der Großteil der Festivalgänger drüber und so schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe.
 
So beim schreiben kommt mir mehr der Gedanke, dass das W:O:A mehr einem Heavy Metal (oder auch Szenen) Las Vegas ähnelt als einem Festival, was auch auf der einen Seite echt cool ist, aber Tatsache ist, der wahre Geist des Heavy Metal´s geht verloren und auch wenn ich verstehe, dass sich das Festival von den anderen abheben möchte, machen die Veranstalter es so nicht besser.
Klar, jetzt mag der ein oder andere Denken:
 
"Du Depp, wenn das so schlecht ist, wieso ist das schon wieder ausverkauft?"
 
Gute Frage... wenn ein Festival Kultstatus hat, dann das W:O:A und da kann wohl niemand daran rütteln und die ganzen Kiddies die anfangen Metal zu hören, wollen natürlich zum "Mekka" aller Metalheads und das ist nun mal (noch) Wacken...
Es gibt viele Festivals, die nur in diesem Jahr meiner Meinung nach ein wesentliches besseres Line Up haben wie Wacken, z.B. das Metalfest, Metalcamp, Rockharz, DevilSide, Summer Breeze, Wackelfest um wieder nur ein paar zu nennen.
 
Aber wie gesagt, dass ist nur meine Meinung, es gibt sicher auch Menschen, die freuen sich über die Entwicklungen auf dem Festival und fahren da sehr gerne hin.